Johanniskraut

Das pflanzliche Anti-Depressivum

Im Herbst und Winter geht es vielen Menschen gleich: Mit tieferem Sonnenstand und niedrigeren Temperaturen sinkt auch die Stimmung. Eine alt bewährte Heilpflanze vertreibt ganz natürlich den „Winter Blues“, ist aber auch das ganze Jahr über ein verlässlicher Gute-Laune-Lieferant.

Die goldgelben Blüten sind das Auffälligste an der 60 Zentimeter hohen Pflanze. Sie wächst in Europa auf trockenen Böden, an Böschungen, Weg- oder Strassenrändern. Das Anbaugebiet für die Dr. Andres Hausspezialitäten liegt in Feldmeilen. Dort hat das Johnanniskraut maximale Sonneneinstrahlung, Seeblick inklusive – also beste Voraussetzungen für gute Stimmung.

Ihren Namen verdankt die Pflanze dem 24. Juni, dem Johannistag. Ungefähr zu diesem Datum steht das Johanniskraut in voller Blüte und profitiert von maximaler Sonneneinstrahlung.

Die besondere Wirkung vom Hypericum perforatum, so der lateinische Name des Johanniskrauts, kannten schon unsere Vorfahren. Einmal getrocknet hängten sie die ganzen Pflanzen über Haus- und Stalltüren, um böse Geister zu vertreiben.  Da beim Zerreiben der Blüten ein roter Saft austritt, nennt man die Pflanze auch Johannisblut. Im späten Mittelalter wurde es zur Wundheilung und bei leichten Verbrennungen eingesetzt. Soldaten hatten Johanniskrautöl in ihren Feldapotheken und verwendeten es zur Wundversorgung.

Heute kommt das Sommergewächs vor allem in der dunklen Jahreszeit zum Einsatz. In Monaten, wo wenig Sonnenlicht unsere Haut erreicht, kommt das Stimmungszentrum ab und an aus dem Gleichgewicht, was zu depressiver Verstimmung und innerer Unruhe führen kann.

Hier helfen die im Johanniskraut enthaltenen Wirkstoffe. Sie stabilisieren die Konzentration der Glückshormone Dopamin, Serotonin und Noradrenalin im Gehirn. Das hellt die Stimmung auf, beruhigt die Nerven, löst Angstzustände und lindert Ein- oder Durchschlafstörungen.

Die Heilpflanze hilft wegen ihrer krampflösenden Eigenschaften auch bei Regelschmerzen und während der Wechseljahre . Zudem kurbelt es den Leberstoffwechsel an, dies hilft bei Verdauungsbeschwerden und verbessert das Hautbild.

Johanniskraut wirkt bei täglicher Einnahme meist nach zwei bis vier Wochen. Empfohlen ist eine Behandlungsdauer von einigen Monaten, mindestens aber von vier bis sechs Wochen. Lassen Sie sich auch bei pflanzlichen Arzneimitteln immer von einer Fachperson beraten, um mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auszuschliessen.

Johanniskraut

Weitere Heilpflanzen?

X
Suche

Dr. Andres Apotheke Stadelhofen

X

Kundenkarte Anmeldung

Bestellen Sie jetzt die Bonuskarte der Dr. Andres Apotheke Stadelhofen und sammeln Sie Einkauf für Einkauf wertvolle Punkte.

X

Newsletter Anmeldung

Wählen Sie aus, über welche Themen Sie regelmässig aus der Dr. Andres Apotheke Stadelhofen per E-Mail informiert werden möchten.